GRUNDBEZUG,- ZUSATZBEZÜGE,- OHRENBEZÜGE,- UND SCHONBEZÜGE FÜR DEN SESSEL WINK 111, DES HERSTELLERS CASSINA.    HUSSEN FÜR DEN STUHL LORD YO, DES HERSTELLERS DRIADE  SOWIE INDIVIDUELL ANGEFERTIGTE  MOTORRAD  SITZBEZÜGE MIT ERGONOMISCHER  OPTIMIERUNG DER SITZPOLSTERUNG.

 

IMPRESSUM

Unternehmerin  und  Verantwortliche  für  den  Inhalt  

der Seite BEQUEM & EINZIGARTIG : Sonja Biernat

Inhaberin:Sonja  Biernat

Elise-Meitner Straße 15

63505     Langenselbold


Telefon: +49(0)6184 / 909725

Telefax: +49(0)6184 / 995674

Mobil:            015258123450         

 

E-Mail:      sbiernat@t-online.de

Internet:   www.bequem-einzigartig.de

 Es erfolgt keine Ausweisung der Umsatzsteuer, aufgrund der Anwendung der  Kleinunternehmerreglung  gemäß  §19UStG.

 Handwerkskammereintrag: Maßschneider, Sattler und Feintäschner

 ID-Nr:       53 081 927 486

USt-ID-Nr:  DE284417887

 

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.  

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte

können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

 

Haftung: Trotz sorgfältiger Überwachung übernehmen wir keine Haftung für externe Links.

 

                                            AGB  

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformation

1 Geltungsbereich

1.1 Diese Geschäftsbedingungen der Auftragsnehmerin Sonja Biernat, gelten für alle Angebote und Verträge, die der Kunde mit der Auftragnehmerin, hinsichtlich der Produkte und / oder Leistungen der Auftragnehmerin abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn es wurden ausdrücklich andere schriftliche Vereinbarungen getroffen. 

1.2 Kunden im Sinne der Ziffer 1.1 sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer wobei ein Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist ein Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.                          

1.3 Mit der Bestellung erkennt der Kunde ausdrücklich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen der Auftragnehmerin an.

1.4 Die Vertragssprache ist Deutsch.

1.5 Vertragspartnerin des Kunden ist Sonja Biernat.

Elise-Meitner Straße 15

63505   Langenselbold

Telefon: +49(0)6184 / 909725

Telefax: +49(0)6184 / 995674

Mobil:            015258123450         

E-Mail:     sbiernat@t-online.de

Internet: www.bequem-einzigartig.de

ID-Nr:       53 081 927 486

USt-ID-Nr:  DE284417887

 

2 Zustandekommen des Vertrages

2.1 Angebote sind bis zur schriftlichen Auftragsbestätigung unverbindlich und frei bleibend.                                                                                                

2.2  Der Vertrag kommt mit der Vorkasse-Zahlung zustande und kann mit Barzahlung oder Überweisung auf das in dem Angebot sowie in der Vorkasse-Rechnung und der Rechnung angegebenen Konto erfolgen.

Bei Fernabsatzverträgen nach § 312 b ff.BGB (Verträge, welche unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln insbesondere Brief, Telefon, Fax und E-Mail abgeschlossen wurden)  kommt der Vertrag mit Einzahlung des Angebotspreises zustande und kann durch Überweisung auf das von uns angegebene Konto erfolgen.

Dieses ist verbindlich und der Käufer verpflichtet sich zur Abnahme und Bezahlung der speziell für ihn angefertigten Ware, sofern diese dem Angebot entspricht.

2.3 Findet die Kaufabwicklung per E-Mail statt, hat der Kunde sicherzustellen, dass seine E-Mail Adresse gültig ist und E- Mails empfangen werden können. Die Zustellbarkeit der E-Mails von der Auftragnehmerin an den Kunden hat der Kunde sicherzustellen.                                                                                     

2.4 Die angebotenen Erzeugnisse sind Handarbeit. Es können kleine Abweichungen zu Skizzen und Fotos auftreten. Geringfügige Abweichungen bei Oberflächen in Farbe und Struktur bleiben vorbehalten.                                                                                         

2.5 Die Abgabe der Ware erfolgt nur in handelsüblichen Mengen.  

2.6 Angebote und Sonderposten sind nur solange lieferbar wie vorrätig.

3. Preise, Zahlungen- und Lieferbedingungen

3.1 Alle Preise sind Endpreise; Umsatzsteuer wird gem. § 19  Abs.1 UStG nicht erhoben. Die Preise verstehen sich zuzüglich Verpackungs-und Versandkosten sowie gegebenenfalls  Nachnahmegebühren. Je nach Versandart errechnen sich die Versandkosten abhängig von Gewicht, Größe und Paketanzahl.

3.2 Der Kunde hat die Möglichkeit mit Bargeld oder per Überweisung zu zahlen. Bei Zustandekommen von Fernabsatzverträgen nach § 312 b ff. BGB (Verträge, welche unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, insbesondere Brief, Telefon, Fax und E-Mail abgeschlossen wurden, kann der Kunde per Überweisung zahlen.                        

3.3 Je nach Versandart rechnen sich die Versandkosten abhängig vom Gewicht der Größe und Paketza                    

3.4 Im Falle einer Lieferung außerhalb Deutschlands findet diese nur in Länder statt, die in der Versandkostentabelle gelistet sind.        

3.5 Im Falle eines Versandes, erfolgt dieser an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

3.6 Eine Abholung der Ware ist möglich.                  

3.7 Der Kaufpreis ist mit Erhalt der Ware fällig und ohne Abzug zahlbar. Eine Zahlung gilt erst als erfolgt,  wenn die Auftragnehmerin über den Betrag verfügen kann. Bei Zahlungsverzug ist die Auftragnehmerin berechtigt Verzugszinsen für Verbraucher in der Höhe von 5 Prozentpunkten über den jeweiligen Basiszinssatz der EZB zu berechnen. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus dem Vertragsverhältnis Eigentum der Auftragnehmerin.                                              

3.8 Lieferung, Versand oder Übergabe der Ware erfolgt nach oder mit vollständiger Bezahlung der Ware.                  3.9 Bei Zahlungsverzug, verlieren vereinbarte Liefer-Versand-und Aushändigungstermine ihre Gültig                             3.10 Werden während der Produktfertigung weitere Leistungen gefordert, welche nicht im Angebot ausdrücklich beschrieben sind, ist ein so entstandener  Aufpreis für diese Mehrleistung mit der Rechnung zahlbar.    

                   

4 Lieferfrist

4.1 Von uns genannte Liefertermine und Fristen sind annähernd und unverbindlich. Die Vereinbarung von festen Lieferterminen bedarf der Schriftform. Im Falle einer Verzögerung der Lieferung entgegen der vereinbarten Lieferzeit hat der Kunde eine angemessene Lieferfrist zu gewähren und wird per E-Mail über die Dauer der Verzögerung informiert.                           

4.2 Höhere Gewalt; unvorhersehbare schwere Betriebsstörungen verlängern die Lieferfrist um die Dauer der Verzögerung. Über den Eintritt einer solchen Verzögerung wird der Kunde unverzüglich unterrichtet.                                         

4.3 Dauert die Verzögerung unangemessen lange, so kann jeder Vertragsteil ohne Ersatzleistung vom Vertrag zurücktreten.                                    

4.4 Die Auftragnehmerin behält sich Teillieferungen und Teilleistungen vor, soweit dies dem Kunden zumutbar ist.

 

5 Versand / Gefahrübergang

5.1 Die Versandart, den Versandweg und die mit dem Versand beauftrage Firma kann der Auftragnehmer nach eigenem Ermessen bestimmen sofern der Kunde keine ausdrücklichen Weisungen gibt und sofern dies dem Kunden zumutbar ist.                          

5.2 Beim Kauf durch einen Verbraucher im Sinne des § 13BGB (Verbrauchsgüterkauf) geht die Gefahr auf den Kunden über, sobald die Sendung mit den Liefergegenständen vom Spediteur an den Kunden übergeben wurde.             

5.3 Ist eine Lieferung an den Kunden nicht möglich, sendet das beauftragte Transportunternehmen die Ware an den Verkäufer zurück wobei der Kunde die Kosten für die erfolglose Anlieferung zu tragen hat. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den erfolglosen Zustellungsversuch nicht zu vertreten hat.

5.4 Der Kunde ist verpflichtet eine sichere Zustellung der bestellten Ware bis vor der Haustür zu gewährleisten.  Sollte dieses nicht möglich sein, übernimmt der Kunde die anfallenden Kosten selbst. Ein Transport in geschlossene Räumlichkeiten ist nicht Bestandteil des Lieferservice.

5.5 Wird die bestellte Ware oder Leistung trotz schriftlicher Aufforderung der Auftragsnehmerin vom Kunden nicht innerhalb von drei Monaten nach dem vereinbarten Abnahmetermin abgenommen, ist die Auftragnehmerin berechtigt, die Verwertung der Leistung zu betreiben bzw. von seinem Unternehmerpfandrecht § 647 des BGB Gebrauch zu machen . Entstandene Lagerkosten hat der Kunde zu tragen.

 

6 Gewährleistung

6.1 Ist die gelieferte Ware mit einem Sachmangel behaftet, kann der Kunde von der Auftragnehmerin zunächst die Beseitigung des Mangels oder Lieferung von mangelfreier Ware verlangen. Ist der Kunde Unternehmer, kann die Auftragnehmerin zwischen der Mängelbeseitigung  oder Lieferung einer mangelfreien Ware wählen. Die Wahl kann nur durch Anzeige in Textform (auch per Telefax oder E-Mail) gegenüber dem Kunden innerhalb von drei Arbeitstagen nach Benachrichtigung über den Mangel erfolgen. Die Auftragnehmerin kann die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Falls die Nacherfüllung fehl schlägt oder dem Kunden unzumutbar ist oder die Auftragnehmerin die Nacherfüllung verweigert, ist der Kunde jeweils nach Maßgabe des anwendbaren Rechts berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten den Kaufpreis zu mindern oder Schadensersatz oder Ersatz seiner vergeblichen Aufwendungen zu verlangen.

6.2 Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf solche Schäden, die der Kunde zu vertreten hat, z.B. Schäden, die bei dem Kunden durch natürliche Abnutzung, Feuchtigkeit, starke Erwärmung der Räume sonstige Temperatur- oder Witterungseinflüsse oder unsachgemäße Behandlung entstanden sind.

6.3 Die Dauer der Gewährleistung beträgt zwei Jahre ab Lieferung falls der Kunde Verbraucher ist, ansonsten 12 Monate ab  Lieferung. 

6.4 Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert oder muss ein Verlust Totalverlust der Sendung vermutet werden, so ist der Kunde verpflichtet, die Auftragnehmerin unverzüglich zu informieren. Die Versäumung dieser Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche keine Auswirkungen sondern dient dazu Ansprüche gegenüber dem Frachtführer oder der Transportversicherung geltend machen zu können.

 7  Widerrufsrecht und Rückgabebelehrung

Die Wiederrufsfrist beträgt 14 Tage

Die Unversehrtheit von Ware und Verpackung ist Voraussetzung. Die Kosten der Rücksendung, Verpackung und Wertminderung Schäden oder Verlust der Ware durch die Rücksendung, werden vom Kunden getragen.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet. 

Gemäß § 312g Abs.2 Satz 1 BGB steht einem Verbraucher bei einem außerhalb von Geschäftsräuemen abgeschlossenen Vertrag oder bei einem Fernabsatzvertrag kein Wiederrufsrecht zu, wenn Waren spezifisch für einen Kunden angefertigt oder auf dessen persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten werden.

                                      

7.5 Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat die Auftragnehmerin dem Kunden die Zahlungen der Ware, die sie von dem Kunden erhalten hat, ausschließlich der Lieferkosten binnen vierzehnTagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Kunden dieses Vertrags bei der Auftragnehmerin eingegangen ist, vorausgesetzt die zurückgesendete Ware ist unversehrt. Für die Rückzahlung verwendet die Auftragnehmerin dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird dem Kunde wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

8 Rücktritt 

8.1 Die Auftragnehmerin ist nicht zur Auftragserfüllung verpflichtet wenn ihre Zulieferanten nicht liefern, bzw. die Produktion der von der Auftragnehmerin bestellten und für den Auftrag erforderlichen Ware eingestellt haben. Falls diese Umstände erst nach Vertragsschlusseingetreten sind und die Auftragnehmerin die Nichtleistung nicht zu vertreten hat.
8.2 Die Auftragnehmerin benachrichtigt den Käufer über diese Umstände unverzüglich. Anzahlungen werden unverzüglich erstattet.
8.3 Unter vorstehenden Voraussetzungen sind Schadensersatzansprüche des Käufers ausgeschlossen, wenn die Auftragsnehmerin keine Verschuldung trifft.    
 

8.4 Die Auftragnehmerin ist nach Setzen einer Nachfrist von 14 Tagen zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn der Käufer über die seine Kreditwürdigkeit betreffenden Tatsachen unrichtige Angaben gemacht hat, seine Zahlungen eingestellt hat oder über sein Vermögen ein Konkurs- oder Vergleichsverfahren beantragt wurde; es sei denn, der Käufer leistet unverzüglich Zahlung.

 

9 Warenrücknahme- Umtauschrecht

9.1 Bei Umtausch im Rahmen der Kulanz, trägt der Kunde alle angefallenen Kosten für Transport, Verpackung und Wertminderung. Die Unversehrtheit von Ware und Verpackung ist Voraussetzung.

 

10 Ausfuhrgenehmigung

10.1 Die eventuell für die Ausfuhr der gelieferten Waren benötigte  Zustimmungen des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn / Taunus, sind vom Kunden im eigenen Namen und auf eigene Kosten einzuholen. Die Versagung einer solchen Ausfuhrgenehmigung berechtigt den Kunden nicht, vom Vertrag zurückzutreten.  

 

11 Eigentums und Urheberrechte

11.1 Von der Auftragnehmerin erstellte Skizzen und Entwürfe unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert oder zu eigenen Zwecken genutzt werden. Kostenvoranschläge, Berechnungen der Auftragnehmerin dürfen ohne Zustimmung nicht vervielfältigt noch Dritten zugänglich gemacht werden. Die Produkte, Bilder Fotos, Logos, Designs auf der Internetseite der Auftragnehmerin sind Resultat eigener Ideen und Entwürfe und somit Eigentum der Auftragnehmerin. Die Vervielfältigung und oder die Weiterverbreitung in jeglicher Form, bedürfen der schriftlichen Genehmigung der Auftragnehmerin.                             

11.2 Die Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus dem Vertragsverhältnis Eigentum der  Auftragnehmerin.

 

12 Gerichtsstand und Erfüllungsort

12.1 Für Gerichtsstand und Erfüllungsort gelten grundsätzlich die gesetzlichen Reglungen der Zivilprozessordnung bzw. des bürgerlichen Gesetzbuches. 

12.2 Wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Erfüllungsort und Gerichtsstand der Hauptsitz der Auftragsnehmerin.

                                                                                  

Datenschutz

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Rahmen der Bestimmungen des Datenschutzrechts der Bundesrepublik Deutschland.